DINA ANDERSEN - COACHING LIVES AND CAREERS  . Türkenstrasse 21 . 80799 München . T 089 28 788 688 . M 0160 44 57 577 . mail@dinaandersen-coaching.de

Coaching ermöglicht Klarheit und Brillianz für den Einzelnen, das Team, die Führung und das Unternehmen.

So entsteht Präsenz und Einmaligkeit.


UNVERWECHSELBARKEIT ist ein WETTBEWERBSVORTEIL:

+ Wettbewerbsvorteil durch Präsenz, Überzeugungskraft und Profilschärfe

+ Aquisevorteile durch Eindeutigkeit und Persönlichkeit

+ Kundenbindung durch Authentizität und sicheres Auftreten

  1. +Kundenführung durch Klarheit und optimales Kritik-handling


MACHT DAS SINN?

ein eindeutiges ja!



WARUM  COACHING FUNKTIONIERT

+ Coaching ist handlungsorientiert, fordert zu Veränderungen auf und integriert sie in den Alltag

  1. +Coaching unterstützt dabei, Fähigkeiten zu verbessern und spezifische Aktionen in Angriff zu nehmen.

ERGEBNISS: Die „Big Goals“ werden schneller und direkter erreicht.


+ Coaching ermöglicht eine neue, unvoreingenommene Perspektive auf Themen und Problemstellungen

+ Coaching ist frei von Firmenpolitik, stärkt die Ressourcen und stellt sie in den Dienst des Unternehmens

+ Coaching schafft Klarheit und hilft, Problemstellungen und deren Verknüpfungen zu identifizieren.

ERGEBNISS: Es werden Zieldefinitionen formuliert, die aus Eigenmotivation verfolgt werden können


+ Coaching ist vorbehaltlos und wertfrei, die Entdeckung von verborgenen Talenten und unbekannten

   Fähigkeiten wird hierdurch erst möglich.

+ Coaching glaubt an das Erreichen der Ziele. Zweifel und Einschränkungen können beseitigt werden.

ERGEBNISS: Talente und Fähigkeiten werden freigelegt, der Handlungsspielraum vergrößert und

damit die Leistung verbessert .



HOME.html

DINA ANDERSEN - COACHING LIVES AND CAREERS  . Türkenstrasse 21 . 80

STUDIEN:


Eine Studie des MIT (USA) mit Studenten des MIT ergab folgendes:

Solange eine Aufgabe aussschließlich routinemäßige Fähigkeiten erfordert, funktioniert ein Bonus-System

wie erwartet: um so höher die „Belohnung“ (= Bezahlung), umso besser die Leistung.

Sobald aber eine Aufgabe auch nur rudimentär kognitive Fähigkeiten erfordert, führt eine größere Belohnung

(= höhere Bezahlung) zu einer geringeren Leistung!

Um kulturelle Vorbedingungen auszuschließen, führte das MIT dieselbe Studie in Indien durch - in der Annahme, daß die geringere Lebens- und Bezahlungsqualität hier eventuell andere Motivationen zeigen wird. Es ergab sich folgendes: Einigen Probanden wurde eine niedrige, anderen eine mittlere und wieder anderen eine hohe finanzielle Belohnung angeboten. Die Probanden, die die mittlere Belohnung erhielten, schnitten nicht besser ab, als die, mit der niedrigen. Die Probanden, die eine sehr hohe Belohnung zu erwarten hatten, schnitten allerdings am schlechtesten ab! „In acht von neun gestellten Aufgaben führten höhere Belohnungen zu schlechterer Performance“ (Studie gesponsort von der Federal Reserve Bank)


Die LSE - London School of Economics - hat bei der Betrachtung von 51 Einzelstudien zum Thema „Pay for Performance Plans“ in Unternehmen ähnliches festgestellt:

„Wir haben herausgefiltert, daß finanzielle Anreize einen negativen Einfluss auf die Gesamtperformance

haben können.“


„Es besteht ein MISMATCH zwischen dem, was die Wissenschaft weiß und was Unternehmen tun!“ (Daniel Pink)


Um Leistung zu erhöhen sind erwiesenerweise andere Faktoren wichtig:

Autonomy>> der Drang, unser Leben eigenverantwortlich zu führen

Mastery >> der Wunsch, immer besser und besser zu werden, in etwas, das einem etwas bedeutet

Purpose >> der Wunsch für etwas zu arbeiten, das einen größeren Sinn hat als „Erledigung“


HIERBEI UNTERSTÜTZT COACHING!                            MOTIVATION FÜR PERFORMANCE!

 CORPORATE COACHING + TESTshapeimage_5_link_0